Kontakt | Presse | Download

SPOPS-News:

SPOPS Azubi-Serie #5: Verlangen Sie viel (Leistung) für Ihr Geld!

14. August 2013 Allgemein

Sie sollen eine Anzeige zum Preis x schalten? Gerne, dann verlangen Sie aber so viel werbliche (Jugend-)Präsenz, das sich das Leistung-Gegenleistungs-Gewicht die Waage hält. Sagen Sie was Sie wollen: jugendliche Aufmerksamkeit und nicht die Altersturner. Nochmal: Sponsoring heißt Leistung entspricht Gegenleistung. Und nicht: „Ich überweis mal eben einen Betrag x“ resp. aus Vereinssicht: „Juhu, wir haben Geld bekommen. Aber um den Sponsor kümmern wir uns jetzt nur noch nächstes Jahr, wenn’s an die Verlängerung des Engagements geht.“

Sagen Sie Ja zur Individualität und Wertschätzung und Nein zum Mainstream. Warum beziehen Sie ihre Produkte von Hersteller X? Weil Sie eine Beziehung aufgebaut haben und ein Vertrauensverhältnis vorhanden ist. Unterlassen Sie das Totschlagargument gegenüber dem Verein: „Wenn ich bei Ihnen sponsor, muss ich auch bei den anderen was machen.“ Das ist eine faule Ausrede. Sie sind ein gestandener Manager! Sie führen mitunter Mitarbeiter. Außerdem kaufen Sie Ihre Produkte ja auch nicht bei anderen Lieferanten, obwohl Sie mit Lieferant X „was am Laufen“ haben, oder?